Alchimea
 

Linoleumboden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Linoleum (Rollenware) (Fertigparkett siehe unten)

Eigenschaften und Eignung

Dieser natürliche, elastische Bodenbelag wird, wie sein Name schon vermuten lässt, neben Leinöl (linum = Lein und oleum = Öl) aus Naturharzen, Holzmehl, Kalksteinmehl und Farbpigmenten hergestellt. Seinen natürlichen Zutaten ist zu verdanken, dass es - weder bei der Verlegung, noch bei der Nutzung - böse Überraschungen mit ausgasenden Schadstoffen wie Formaldehyd, Lösemitteln und Weichmachern gibt und dass er zusätzlich noch antibakteriell und leicht fungizid wirkt. Nicht umsonst findet man ihn deshalb oft in Krankenhäusern, Arztpraxen u. ä. Die dort erhöhten Anforderungen an die Hygiene werden auch durch die – im Unterschied zu Fliesen, als ebenfalls wischbarem Glattbelag – Fugenlosigkeit erfüllt.

Ein weiterer Vorteil im Vergleich zu Fliesen ist seine Fußwärme und seine Elastizität. Wenn z.B. in Küche oder Esszimmer was Zerbrechliches zu Boden fällt, wird es auf Linoleum nicht zwangsläufig kaputt gehen. Es ist aufgrund seiner Materialbeschaffenheit sehr strapazierfähig und verträgt auch starke Beanspruchungen. Das Material ist in seiner vollen Dicke durchgefärbt.

Reinigung und Pflege

Nach einer gründlichen Reinigung (z.B. mit Alchimea Wachsreiniger Nr. 740) und anschließenden Wachs- oder Wachsemulsion-Behandlung (Alchimea Hartwachs Nr. 230, Alchimea Reno-Wachs Nr. 225, Alchimea Selbstglanzwachs Nr. 711) verblassen geringe Nutzungsspuren und der Boden sieht wieder aus wie neu. In der Unterhaltsreinigung ist der Glattbelag pflegeleicht: Einfach feucht mit Alchimea Pflanzenölseife Nr. 716 wischen und ab und an mit einem wachshaltigen Mittel (Alchimea Selbstglanzwachs Nr. 711) im Wischwasser nachpflegen.

Wer Probleme mit elektrostatischer Aufladung hat oder diese sogar aus technischen Gründen vermeiden muss (Bau oder Nutzung elektronischer Teile z. B. in Werkstätten oder Arbeitszimmern) der ist mit Linoleum als elektrisch leitfähigem Bodenbelag gut beraten.

Weitere Einsatzmöglichkeiten im privaten Bereich lassen sich von der hinreichend bekannten Verwendung von Linoleum im öffentlichen Bereich, nämlich Heimen, Krankenhäusern, Schulen, Kaufhäusern, Kantinen oder Restaurants, Lagerhäusern, Fertigungsbetrieben, Druckereien, Sportstätten und Tanzböden ableiten.

Untergrundvorbereitung

Bei nicht unterkellerten Räumen ist darauf zu achten, dass der Bodenbelag gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgesperrt wird. Große Unebenheiten werden mit standfester Füllmasse ausgeglichen, alte Kleberreste müssen entfernt oder abgespachtelt, Estrichnähte oder Dielenfugen müssen unbedingt ansatzfrei geglättet werden. Auch selbstverlaufende Nivelliermasse kann hier zur Anwendung kommen. Schließlich sollte der Untergrund tragfähig, eben und sehr glatt sein.

Verlegung

Die Verlegung der 2 m breiten Bahnenware sollte – v.a. bei großen Flächen und Räumen mit Nischen (an Türen und unter Heizkörpern) und Vorsprüngen (Kamin) – einem Profi überlassen werden. Ihre Biegsamkeit ist nämlich nicht mit der von PVC zu vergleichen, weshalb der Belag bei zu geringem Radius brechen könnte. Für den Schnitt werden Stahlreißnadel und Hakenklinge, für das Verkleben (mit Naturharzklebern, bei uns erhältlich) eine Bodenwalze (50 kg!) benötigt.

Bei 2 m Bahnenbreite wird es im Raum natürlich Stoßkanten geben. Diese können vom Fachmann mit einem farblich passenden Schmelzdraht miteinander verschweißt werden, so dass eine – nicht nur optisch – ununterbrochene Fläche entsteht.

Wer den Bahnen-Zuschnitt, die Verklebung und das Verschweißen scheut, der kann auf Linoleum-Fertigparkett im Dielen- und Kasetten-Format zurückgreifen. Mehr dazu finden Sie unten auf dieser Seite

Auswahl

Die einzige Qual beim Rollen-Linoleum ist die Wahl aus verschiedenen Kollektionen (Marmoleum, Walton, Artoleum ) mit unzähligen Farben und Designs: http://www.forbo-flooring.de/de/Business/Produkte/Linoleum/Linoleum-Next-Generation/.

Unser Service: Gerne können Sie bei uns im Laden Linoleum im Einsatz sehen und Muster anschauen oder zur Feinabstimmung auch mit nach Hause nehmen. Bitte fragen Sie vorher bei uns die Farbmuster am besten mit den entsprechenden Nummern an. Sollte sie nicht an Bord sein, bestellen wir gerne Ansichtsstücke für Sie.

Linoleum-Fertigparkett

Dieser renovierungsfreundliche, nur 10 mm dicke Bodenbelag vereint die Vorteile von Linoleum (siehe oben: Rollenware) und Fertigparkett und ist geeignet für Esszimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer, Büro, Flur und Küche. Er kann sowohl auf Estrich, als auch auf alten Dielen, Span- und OSB-Platten oder evtl. auch Fliesen schwimmend verlegt werden.

Die umweltfreundliche und wohngesunde Lino-Oberfläche (siehe oben auf dieser Seite) wird von einer HDF-Platte mit Korkgegenzug (zur Trittschalldämmung) getragen. Mit dem patentierten Click-System sind die Dielen (90 x 30 cm) und Kassetten (30 x 30 cm) auch für den Laien leicht zu verlegen

 

 

 

 

 

 

(evtl. Zugeisen und Schlagklotz verwenden, siehe Foto)

 

und das ganz ohne Leim. Damit es mit dem Zusammenstecken sofort losgehen kann, sollte der Boden rissfrei, sauber und dauerhaft trocken sein. Bitte achten Sie auch darauf, dass der Untergrund eben ist, damit die Click-Verbindungen lückenlos einrasten und unter Last (Möbel, Personen) bewegungsfrei bleiben. Wie bei Dielen oder schwimmend verlegtem Holzfertigparkett ist auch hier auf ein Randabstand von 10 bis 15 mm

 

 

 

 

(mit Hilfe entsprechender Keile, siehe Foto)

 

zu achten, der nach der Verlegung dann mit Holz-Sockelleisten (auch bei uns erhältlich) entlang der Wände und Abdeckrosetten (MADERA Holzrosetten) bei Heizkörperrohren abgedeckt wird.

Für einfarbige Böden oder mehrfarbige Verlegemuster stehen 21 Farbtöne zur Auswahl. http://www.forbo-flooring.de/Default.aspx?MenuId=965

Unser Service: Wir verleihen kostenlos Mustermappen mit den 21 Originalfarbtönen (ca. Din A 4 und 5 -Größe) und bebilderten Verlege-Ideen. Bei Ihnen zu Hause können Sie damit zielsicher die passende Farbe für Ihren neuen Boden aussuchen.

Für Räume mit zu hoher Wasser- und Feuchtigkeitsbelastung wie Bad und Sauna ist Click-Parkett nicht geeignet. Hier kann man auf die Linoleum-Rollenware (siehe oben auf dieser Seite) zurückgreifen.

Hinweise zur Reinigung und Pflege finden Sie oben auf dieser Seite.

 
 
 
 

Besucher aktuell Online

Wir haben 33 Gäste online

Alchimea Hotline

Telefon 06826 5204-10

Fax 06826 5204-40

Fachmarkt offen:

Mo Di Mi Do Fr
8-12 8-12 8-12 8-12 8-14
13-16.30 13-16.30 -      
13-18.00 -     
 

Webdesign by mabadesign 2011-2014